2017

Zwei neue Technikvideos

Ein neues Projekt nimmt Formen an! Unserem Wunsch entsprechend, die Technikvideos neu zu drehen, ist Johannes wieder einmal in professioneller Art nachgekommen. Karami-Nage aus Yokomen-Uchi und Nikyo Kaiten-Nage aus Ryote-Ryote-Dori findet ihr nun zum nachschauen auf der Video-Seite. Mit detaillierten Erklärungen von Sensei. Danke Johannes für dein Herzblut und Danke Svenja für dein Uke-sein.

Passend zum Advent

Was für eine Rezension könnte besser in diese Zeit passen als eine über den Heiligen Geist? Warum uns dieser auch außerhalb der Adventszeit beim Training begleitet erfahrt ihr in der neuen Rezension des Kapitels von A.B. Chang Ch’un-shen "Dann sind Himmel und Mensch in Einheit" (Menü Aikido).

Weihnachtstraining

Da wir Entzugserscheinungen vorbeugen wollen, trainieren wir natürlich auch in den Ferien. Nur am 25.12.2017 findet kein Training statt. Dafür ist dann am Mittwoch, den 27.12.2017, Aikido statt Schwert.

und nicht nur das war Dresden

Noch nicht erwähnt hatten wir, dass Janni in Dresden die Farbe gewechselt hat. Herzlichen Glückwunsch zum meisterlichen ersten Dan, lieber Janni! Die ganze Bande wünscht dir alles Gute mit deinem black belt ;-)

Das war Dresden

Der Lehrgang in Dresden war nicht nur schön, weil wir Henrik mal wieder gesehen haben. Noch sind alle, die dabei waren, ganz beseelt. Bei Chrissi klingt das so: "Tolle Lehrer: Harmonie in der Ausführung und Schärfe in der Bewegung /Henry begrüßte uns mit dem Wort: Familientreffen – wie passend / Liebevoll, respektvoll und intensiv – ein großartiges Training / Nakajima Sensei so wie diejenigen, die nicht an dem Lehrgang teilnehmen konnten, waren im Geist bei uns – es existierte eine starke Verbindung, die alles noch besonderer gemacht hat. Im Sinne, im Auftrag und doch jeder für sich selbst – DANKE für den tollen Lehrgang!"

KANGEIKO am 19.–21. Januar 2018 im Kloster Gerleve

Gerne möchte ich euch auf eine ganz besondere Form eines Lehrgangs aufmerksam machen: Unter der Leitung von Georg Schrott veranstaltet das Aikidojo Bochum regelmäßig das Kangeiko – eine Gelegenheit, in winterlicher Stille und inspiriert durch die klösterliche Umgebung Aikido, Selbstbesinnung und Begegnung zu erfahren.

Der Lehrgang ist offen für Aikidoka aller Stilrichtungen. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der Verbindung von körperlichen und mentalen Aspekten, orientiert an den Bedürfnissen und Interessen der Teilnehmer/innen. Anmeldung unter www.aikido-bochum.de

Achte Rezension online

Diesmal auf der Bücherliste: Horst Tiwalds "Psycho-Training im Kampf- und Budo-Sport" sowie weitere Veröffentlichungen. Der Autor, inzwischen verstorbener Universitätsprofessor für Allgemeine Theorie des Sports (mit dem Schwerpunkt "Sozialphilosophie und Psychologie") an der Universität Hamburg, schrieb mehrere Bücher zum Themenkomplex "Transkulturelle Bewegungsforschung". In dem nun besprochenen Buch geht es schwerpunktmäßig um sein Buch „Theoretische Grundlegung des Kampfsports aus der Sicht einer auf dem Zen-Buddhismus basierenden Bewegungs- und Trainingstheorie“. Gleichwohl habe ich Hinweise auf seine anderen Veröffentlichungen der thematischen Nähe wegen mit einfließen lassen. Es ist also eher eine „Autorenbewertung“ als eine reine Buchbeschreibung. Deswegen fällt der ganze Text - nachzulesen im Menü Aikido - auch etwas länger aus.

Eine neue Rubrik

Im Menü "Wir" gibt es eine neue Rubrik "Mattengeflüster". Hier veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen Interviews mit unserem Sensei Duncan Underwood. Es sind Gedanken zu Hintergründigem und Vordergründigem, Ursprüngen, großen Zusammenhängen und kleinen Details. Das erste Interview behandelt die Frage, ob Aikido Kampfsport oder Kampfkunst ist.

Freundschaftsbesuch hat sich gelohnt

Am 7. Oktober fand in der Shir o Khan Kampfkunstschule in Flensburg ein Aikikai-Lehrgang mit Stefan Pauli (5. Dan) statt. Der Besuch hat sich gelohnt: Das "weiche" Fallen setzt sich durch und ein ausgiebiges Stocktraining hat gezeigt, wie schwierig es  ist, sein Ki bis an das Stockende zu bringen. Ein Danke an Silke und Axel fürs Organisiseren und ein herzlicher Gruß von Küste zu Küste.

Die Vorfreude kann beginnen

Im Menü Training / Ausschreibungen steht nun auch die Ausschreibung für den nächsten Sommerlehrgang vom 30. Juli 2018 bis zum 4. August 2018. Da soll einer sagen, er hätte es nicht rechtzeitig gewusst...

Geschafft!

Am 30.09. bestanden gleich drei Eiderstedter Aikidoka ihre Prüfungen. Frank Jochimsen und Maike Bieber tragen nun zu recht ihr viertes Kyu und Nicole Knudsen das dritte Kyu. Wir gratulieren allen erfolgreichen Prüflingen! Herzlichen Glückwunsch!

Und noch eine Ausschreibung

Zeit für einen Gegenbesuch bei Musubi in Lütjenburg. Heike und Sven freuen sich auf viele Oldensworter. Die Ausschreibung mit Andreas Jürris (5. Dan) steht nun auch online im Menü Training/Ausschreibungen.

Jetzt Anmeldung für Dresden möglich

Die Ausschreibung für den Lehrgang am 11. und 12. November in Dresden ist jetzt auch online im Menü Training/Ausschreibung. Ihr könnt euch also ab sofort auch anmelden. Der Aiki-Budo-Lehrgang wird geleitet von Duncan Underwood (5. Dan Aikikai Honbu-Dojo, 4. Dan Daitoryu Aiki Jujutsu Bokuyokan) und Helmut Theobald (Hon Menkyo Itto-den Shinki Toho Shihandai, 3. Dan Aikido Aikikai Honbu-Dojo, 3. Dan Daitoryu Aiki Jujutsu Bokuyokan, Gyoshi Shinkiryu Aiki Budo).

Lehrgang in Flensburg

Am 7. Oktober findet in der Shir o Khan Kampfkunstschule, Arndtstrasse 6 / Am Stadion, 24943 Flensburg, ein Lehrgang mit Stefan Pauli (5. DAN) statt. Die Ausschreibung steht im Menü Training.

Die siebente Buchbesprechung ist online

heute einmal Schwert: Um die Kunst des Schwertweges des Samurai-Meisters (und nach eigenen Angaben erfolgreichsten Schwertkämpfers seiner Zeit) Miyamoto Musashi geht es in dem Buch Fünf Ringe. Den ganzen Bericht findet ihr im Menü Aikido in der Rubrik "für euch gelesen".

Am Samstag feierte die Aikidosparte des TSV Oldenswort ihr 20jähriges Bestehen

Ein Lehrgang, eine Feier mit Überraschungsgästen, Vorführungen und Hausmusik waren ein angemessener Rahmen für ein besonderes Ereignis

Seit zwei Jahrzehnten gibt es japanischen Kampfsport in Eiderstedt. Oldensworts Bürgermeister Frank-Michael Tranzer erinnerte sich an das erste Treffen mit Trainer Duncan Underwood: „Damals war ich noch Vorsitzender des TSV Oldenswort. Als Duncan mich 1997 am Rande einer Veranstaltung fragte, ob  der TSV sich vorstellen konnte, auch Aikido anzubieten, musste er mir erst einmal erklären, was das überhaupt ist. Ich kannte bis dahin nur Karate“. Doch schnell ließ er sich überzeugen, dass dieser ungewöhnliche Kampfsport eine gute Ergänzung zu den sonstigen Angeboten des Sportvereins darstellt: „Ich freue mich außerordentlich, dass die Aikidoka heute bei uns trainieren. Sie sorgen immer wieder für Höhepunkte, wir hatten sogar schon Besuch von einem japanischen Großmeister“, betonte er in seiner Laudatio.

Die heutige Vorstandsvorsitzende Brigitte Hansen ergänzte, dass die Aikidoka bereits ein Jahr nach Gründung die mitgliederstärkste Abteilung im Verein waren. „Ich weiß das deswegen so genau, weil auch meine drei Kinder damals alle Aikido machten. Heute sind noch zwei aktiv. Zahlreiche Mitglieder sind von Anfang an dabei. Diese Stabilität der Gruppe über Jahrzehnte zu erhalten und zwanzig Jahre Übungsleiter zu sein ist auch eine besondere Leistung von Duncan Underwood“.

Der Jubiläumslehrgang umfasste das volle dreigeteilte Programm der Abteilung: Shinki Toho, dem traditionellen japanischen Schwertkampf, Zen-Meditation und Aikido.“Aikido ist keine Sportart, die nur in der Halle ausgeübt wird. Der Sinn, der hinter dem Aikido steckt, beeinflusst den Alltag und das ganze Leben. Durch den ganzheitlichen Ansatz des Aikido lernt man nicht nur Techniken, sondern insbesondere die Arbeit mit der eigenen Mitte“, so Duncan Underwood, damaliger und heutiger Übungsleiter und inzwischen Träger des 5. Dan, einer hohen Stufe des schwarzen Gürtels.

Auch Kinder ab sechs Jahren können in Oldenswort jeden Freitag ab 17:30 Uhr Aikido lernen: Das Aikido-Training funktioniert bei Kindern genauso wie bei den Erwachsenen nur mit Respekt, Vertrauen und Disziplin. Auch diese Fähigkeiten werden im Training gefördert. Der Blick für die eigene Wahrnehmung wird geschult und das soziale Miteinander trainiert.

Das Training für die Kurzen nimmt Fahrt auf

Gleich nach den Sommerferien startet das neue Kindertraining. Frank Jochimsen, 5. Kyu, übernimmt das Training für die Kurzen ab dem 8. September jeden Freitag. Beginn ist 17:30 Uhr, Ende 18:45 Uhr. Kinder ab 6 Jahre sind herzlich willkommen.

nach dem Lehrgang ist vor dem Jubiläum

20 Jahre KoAiDojo. Wenn das kein Grund zum Feiern ist. Zum Geburtstag gibts einen fleißigen Trainings-Samstag und hinterher eine bisschen Gemütlichkeit. Die Ausschreibung steht im Menü Training.

Von der Liebe, der Leere und dem Loslassen

Nicht kämpfen - lernen! Mit diesem Zitat von Duncan fasste Claudia zusammen, was den diesjährigen Sommerlehrgang in Oldenswort ausmachte. Gelernt haben wir alle sehr viel, dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Duncan und alle Ermöglicher dieser schönen Woche. Nicht nur die Sporthalle hatte sich geändert in der Zeit des intensiven Trainings (eine Metamorphose von einer einfachen Halle zu einem mit Ki gefüllten Dojo) - auch alle Teilnehmer haben sich geändert. Geholfen hat dabei sicherlich auch die Meditation vormittags und abends. Wichtige Aspekte waren dabei, das Loslassen zu lernen, die Leere zu genießen und in Liebe zu schauen, mit was sich diese Leere wieder füllt. Budo ist eben nichts, was nur auf der Tatami passiert. Den Budo-Geist in den Alltag zu übertragen, sich tragen zu lassen, zu spüren wie alles mit allem zusammenhängt, wir alle Teil von allem sind - das führt dazu, dass jeder von uns das Universum mit positiver Energie bereichert. Eine große Verantwortung. Ein großes Geschenk. Arigatou.

Es geht los

Es ist soweit, die Halle ist mit Matten ausgelegt und mit Ki gefüllt. So kann ein richtiges kleines Dojo unsere Gäste empfangen. Wir freuen uns auf eine Woche Aikido.

Trainingsausfall

Leider muss das Training am 1. Juli und am 15. Juli ausfallen, die Halle wird von den Kindern besetzt.

Danke

Was für ein Lehrgang! Das Wetter war auf alle Fälle auf unserer Seite. Bei strahlendem Sonnenschein und erträglichen Temperaturen durften rund 25 Teilnehmer am vergangenen Wochenende einen gutgelaunten Nakajima Sensei auf einem Wochenendlehrgang erleben, der schon etwas Vorfreude auf den Sommerlehrgang machte. Shinki Toho, Meditation, Daytoriu, Aikido - in dieser Reihenfolge wurde trainiert und so war es kein Wunder, dass die Halle bereits am Ende der ersten Trainingseinheit so mit Ki gefüllt war, dass einem das Herz aufging. Vielen Dank Sensei dafür, dass wir an deinen Erfahrungen und deinem Wissen teilhaben durften und vielen Dank an alle im Hintergrund und Vordergrund tätigen Ermöglicher. Aregato!

Sommerlektüre

In der Rubrik "Aikido" findet ihr einen weiteren Vorschlag für eine anspruchsvolle Sommerlektüre. Und wieder geht es um ZEN und Buddhismus. Diesmal in einer Rezension eines Buches, in denen drei Autoren ihren ganz persönlichen (spirituellen) Weg beschreiben. Viel Spaß beim Lesen der Rezension Nummer Sechs: Jäger, Zölls, Poraj / ZEN im 21. Jahrhundert.  

Ausschreibung für den Lehrgang mit Nakajima Sensei ist online

Wir freuen uns auf den Aiki - Budo - Lehrgang am 17.06.2017 und 18.06.2017 mit Michael Daishiro Nakajima (Shinkiryu Aiki Budo Soke Aikido 7. Dan Shihan Aikikai/Tokyo Daitoryu Aiki Jujutsu 9. Dan Shihan, Bokyokan/Muroran Itto-den Shinki Toho, Hoshu). Die Ausschreibung steht im Menü "Training" unter "Ausschreibung".

Buchbesprechung: Weiter gehts mit dem Dalai Lama

Ein unerwartetes Buch steht als nächstes auf der Liste der Rezensionen. Eigentlich hat das Werk von Michael von Brück nichts mit Budo zu tun. Scheinbar. Und doch ist es an dieser Stelle richtig. Die Wurzeln des Budo liegen im Buddhismus und Shintoismus. Buddhismus - Tibet – Dalai Lama – für viele gehören diese Vokabeln untrennbar zusammen; insbesondere der friedliebende  14. Dalai Lama prägte in Deutschland das Bild einer von Harmonie und Liebe beseelten Religion. Ist das zu kurz gesprungen? Vielleicht ist es für den einen oder anderen Leser hilfreich, sich mit dem Kontext des Buddhismus` auseinanderzusetzen. Dieser Kontext muss historisch betrachtet werden und das gesamte Soziogefüge umfassen – inklusive der sich zur Religion parallel entwickelnden politischen Rahmenbedingungen. Auch wenn der Schwerpunkt des Buches im tibetischen tantrischen Weltbild liegt, ist es doch geeignet, beispielhaft für diesen Kontext zu stehen. Um es gleich vorweg zu nehmen: Der Autor, Religionswissenschaftler und seit mehreren Jahrzehnten Dialogpartner des 14. Dalai Lama, räumt auf mit der Mystifizierung einer feinstofflichen Religion deren Anhänger durchweg friedliebende Mönche waren.

Der ganze Text steht im Menü "Aikido".

Ausschreibungen und Termine

Im Menü "Training" findet ihr die aktuellen Ausschreibungen und Lehrgangsdaten.

Buchbesprechung: es geht weiter

Die vierte Besprechung nimmt sich "Dirk Kropp und Christina Barandun / Aikido – die friedfertige Kampfkunst zur Persönlichkeitsentfaltung" vor. Mehr dazu im Menü "Aikido".

Dritte Rezension ist online

Im Menü "Aikido" steht mittlerweile die dritte Buchbesprechung. Sie behandelt – laut Buchrücken - ein Standardwerk. Hugo M. Enomiya-Lassalle, Jesuit, Religionsphilosoph, Missionar und ZEN-Meister, publizierte zum ersten Mal seine Einleitungen in die ZEN-Meditation.

Ausschreibung für Leopoldshafen steht

Die Ausschreibung für den Aikido-Lehrgang mit Duncan Underwood ist online im Menü Training / Ausschreibungen und Lehrgänge. Im Juli gehts in den Lankreis Karlsruhe. Anmeldungen sind schon möglich.

Zweite Rezension ist online

Die zweite Rezension behandelt Georg Schrotts Buch "Ohne Schwert und ohne Dogma". Der Untertitel ist es, der neugierig macht. „Innere Lernprozesse auf dem Weg des Aikido“. Weiterlesen in der Rubrik "Aikido".